Grenadine und ich

Grenadine ist meine Ziege.

Wie es zu ihr kam, wieso sie Grenadine heisst und was das mit mir zu tun hat können Sie gernen den Zeilen weiter unten entnehmen.

Viel Vergnügen beim entdecken und lesen.

Meine Ziege Grenadine steht für „Ganzheitlichkeit“.

Dies widerspiegle ich in meinen Behandlungen die auf die Traditionelle Europäische Naturheilkunde TEN basieren.

Die Ziege Grenadine

Ziegen gehören zu den ältesten domestizierten Haustiere. Es wurden alle Teile verwendet – von der Milch, über ihr Fell wie auch ihre Hörner.

Wie ich stammen sie aus gebirgigen Regionen und gehören zur Gattung der Steinböcke.

Wie Grenadine essen...

Ziegen sind ausserordentlich neugierig, schlau, essen nur das was ihnen gut tut und haben eine gute koordination mit der sie über Stock und Stein auch an steilen Hängen sehr gut die feinen zarten Knospen finden können.

Grenadine und Granatapfel

Grenadine ist ein Sirup aus Granatäpfel. Eine Frucht die bereits in der Antike sehr beliebt war und heute noch für Ihren hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt geschätzt und gerne genossen wird.

Süss wie Grenadinsirup ist auch die Muttermilch, die wir nach der Geburt geniessen.

Ausbildungen

Naturheilpraktikerin TEN i.A.
Traditionelle Europäische Medizin/Naturheilkunde, Phytotherapie
Manuelle Verfahren wie Lymphdrainage, Klassische Massage.

Fussreflexzonentherapeutin seit 2014
Ernährungstherapeutin seit 2012

Weitere Kurse:
Homöopathiesche Grundkenntnisse
Ayurvedische Fussmassage
Kosmetische Fusspflegerin
Multimedia Producer
Hotelfachschule Belvoirpark

Englisch-Deutsch Muttersprache
Italienisch, Französisch & Romanisch

Weitere Informationen gerne auf Anfrage.

Weiterbildungen

Im Rahmen der jährlich zu erneuernden Krankenkassenanerkennung und aus eigenem Interesse, besuche ich sehr gerne Weiterbildungen.

Mein Wissen fliesst in Ihre persönliche Therapie ein.

Zu meiner Person

Ich bin im Engadin aufgewachsen. Dort genoss ich von Kleinauf das feine Wasser, die extremen Jahreszeiten, die frische Luft und die wunderbare natürliche Landschaft.

Für diese Wurzeln bin ich sehr dankbar und pflege mein Romanisch so gut wie dies von Zürich aus möglich ist. Dort wuchs ich in einem englischsprechenden Haushalt auf, genoss Familie und Ferien in England und ging dort später sogar ins Internat.

Einige Jahre später und nach dem Praktikum im Mövenpick in Toronto, Kanada besuchte ich die Hotelfachschule hier in Zürich und genoss diverse Einsätze in 5-Sterne Hotels.

Ende 2012 feierte ich meinen Abschluss als Diplomierte Ernährungstherapeutin. Darauf folgten Abschlüsse als Fussreflexzonentherapeutin, in klassische Massage sowie Lymphdrainge und nun schon bald bin ich Diplomierte Naturheilpraktikerin TEN.